In der Schweizer Aussenwirtschaft herrscht Hochkonjunktur. Doch der Aufschwung wird zunehmend durch Handelsbarrieren behindert. Vom Ausland ausgehender Protektionismus beherrscht derzeit die Schlagzeilen, die Rede ist zuweilen gar von Handelskrieg. Auch die Schweiz leistet sich einen teils hohen Grenzschutz, so zum Beispiel im Agrarbereich oder in Teilen des inlandorientierten Dienstleistungssektors.

Im Rahmen dieser Veranstaltung thematisieren wir Bedeutung und Vorteile von freiem Handel und spannen den Bogen zur Schweizer Handelspolitik. Dabei geht es um grundsätzliche Fragen: Weshalb erhöht freier Handel die Wohlfahrt? Weshalb profitieren nicht nur grosse Unternehmen, sondern gerade auch kleinere Betriebe von vereinfachten Export- und Importmöglichkeiten? Mit Blick auf unseren Wirtschaftsstandort müssen wir uns weiter fragen: Was sind die Hausaufgaben für die Schweizer Politik? Wie hoch sind schliesslich die „unsichtbaren“ Kosten des Grenzschutzes, den sich die Schweiz heute leistet? 

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!


Download Flyer